StartLokalMedebach ehrt die Siegerinnen und Sieger

Medebach ehrt die Siegerinnen und Sieger

Ein erfolgreicher Stadtradelzeitraum vom 11. bis 31. August liegt hinter Medebach. Zu einer ca. 90-minütigen Tour mit Guide Erhard und anschließender Siegerehrung im Rockcafé laden Bürgermeister Thomas Grosche und Touristikchef Michael Aufmhof alle Radlerinnen und Radler am 13. Septemberm, um 17.30 Uhr, ein. Treffpunkt ist auf dem Marktplatz in Medebach.

Michael Aufmhof: „Ein herzliches Dankeschön gilt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie Erhard Berkenkopf für die hervorragende Ausarbeitung und Begleitung der geführten Gemeinschaftstouren. Insgesamt 126 Personen haben sich in 23 Teams organisiert und sind insgesamt 35.827 Kilometer geradelt, was einer rechnerischen CO2-Vermeidung von 6 Tonnen entspricht.“

Gesamtsieger bei den Teams in der Hansestadt Medebach wurde Rot Weiß Medelon Aktiv, die mit 26 Personen auf 258 Fahrten gekommen und durchschnittlich 342 Kilometer pro Kopf gefahren sind. Den höchsten Durchschnittswert an gefahrenen Kilometer pro Kopf mit 1.032 Kilometer erreicht das Team Koebe, was umgerechnet rund 50 Kilometer pro Tag bedeutet. Bei der Einzelwertung radelten sieben Fahrer*innen mehr als jeweils 1.000 Kilometer in 21 Tagen. Die Bestmarke betrug 1.426 Kilometer.

Auch Bürgermeister Thomas Grosche freut sich über den Erfolg und war selbst bei vielen Touren aktiv dabei: „Ich nehme den Stadtradelzeitraum wie jedes Jahr als Anlass und Motivation häufiger auf den Sattel zu steigen, da gerade im Arbeitsalltag oft wenig Zeit fürs Radfahren bleibt. Es gibt wenig Schöneres als in unserer großartigen Natur unterwegs zu sein und dabei noch etwas für die eigene Gesundheit und das Klima zu tun.“

Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, sogar ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden.

„Wir werden auch im nächsten Jahr, neben den regelmäßigen geführten Touren der Touristik, wieder tolle Etappen beim Stadtradeln für alle Altersklassen anbieten, möchten aber zunächst einen würdigen Abschluss 2023 finden und freuen uns auf eine schöne letzte Stadtradel-Tour mit Siegerehrung in lockerer Runde und ein paar Kaltgetränken“, so abschließend Michael Aufmhof.

- Anzeige-spot_img
Cookie Consent mit Real Cookie Banner