Traditionelles Kleinkaliber-Schießen

Bereits zum 48. Mal richtete die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Medebach e. V. am 3. und 17. März im Schießstand der Schützenhalle ihr traditionelles Kleinkaliber-Schießen aus, um ihren neuen Vereinsmeister zu bestimmen. Insgesamt beteiligten sich knapp 60 Schützenmitglieder an dem vereinsinternen Wettkampf. Bei dem Kleinkaliber-Schießen wird auf drei Wertungsscheiben mit je drei Schuss geschossen, wobei die 15 besten Schützen aus dem letzten Wettbewerb in der Gruppe A antreten und die restlichen Teilnehmer des Schießens den besten Schützen der Gruppe B ausschießen.
Bei der Vereinsmeisterschaft konnte sich erneut Florian Scheuermann den Titel mit 84 Ringen sichern und gewann ebenfalls die Gruppe A. In dieser Gruppe setzte er sich gegen Lukas Klüppel mit 82 Ringen und Andreas Schreiber, ebenfalls mit 82 Ringen durch, die auch bei der Vereinsmeisterschaft den 2. und 3. Platz belegten. Bei Punktgleichheit entscheidet, wer häufiger die Höchstpunktzahl 10 geschossen hat. In der Gruppe B setzte sich Michael Hammecke mit 77 Ringen vor Sebastian Saure, ebenfalls mit 77 Ringen und Friedrich Becker mit 76 Ringen durch. Den jeweiligen Tagessieg sicherten sich Florian Scheuermann am ersten und Lukas Klüppel am zweiten Termin.

Wer als Vereinsmitglied für das nächste Kleinkaliber-Schießen trainieren möchte, ist herzlich eingeladen. Jeden Donnerstag trifft sich die Schießgruppe ab 20 Uhr im Schießstand an der Schützenhalle in Medebach. Bereits 16-jährige Vereinsmitglieder können mit Zustimmung der Eltern teilnehmen; auch Gastschützen und Schützinnen sind herzlich willkommen.

ähnliche artikel

- Anzeige-spot_img

neueste artikel

- Anzeige-spot_img
Cookie Consent mit Real Cookie Banner